Aktuell

  • Bericht 4. Etappe, Wohlen – Wohlen, 119.4 km
    Auch die vierte und letzte Etappe des GP Rüebliland hat mit einer Massenankunft geendet. Im Spurt siegte der Norweger Søren Waerenskjold vor dem Russen Ivan Smirnov und dem Dänen Anton Wacker. Den Gesamtsieg holt sich Radquer-Juniorenweltmeister Thomas Pidcock aus England dank seinem Sieg im Einzelzeitfahren.
  • Bericht 3. Etappe, Einzelzeitfahren Möhlin, 9.6 km
    Das Einzelzeitfahren in Möhlin brachte den Umsturz im Zwischenklassement des GP Rüebliland. Mit seinem Sieg im Kampf gegen die Uhr holte sich der Junioren-Radquer-Weltmeister Thomas Pidcock (Gb) auch das Leadertrikot.
  • Bericht 2. Etappe, Möhlin – Möhlin, 83.2 km
    Am Schluss der Halbetappe in Möhlin kam es zu einer Massenankunft. Den Kampf der besten Sprinter gewann das italienische Talent Davide Ferrari vor dem Russen Ivan Smirnov und dem Briten Thomas Pidcock. Leader bleibt der Franzose Alexis Renard.
  • Bericht 1. Etappe, Schöftland – Schöftland, 107,8 km
    Der Franzose Alexis Renard gewinnt den Sprint einer fünf Mann starken Spitzengruppe vor dem Briten Thomas Pidcock und dem Österreicher Florian Kierner. Bester Schweizer wird als fünfter Niels Brun (Spiez), der erster Bergpreis-Leader ist.
  • Vorschau
    Mit neuem OK-Präsident und frischem Medienauftritt geht das internationale Strassen-Etappenrennen für Junioren «GP Rüebliland» am Freitag ins 41. Jahr.

ETAPPEN

Start zur 41. Austragung wird am Freitag, 1. September um 15 Uhr in Schöftland sein. Die erste Etappe wird über 107.8 Kilometer, mit Zielankunft gegen 17:33 Uhr, führen. Die beiden Halbetappen am Samstag finden in Möhlin statt. Start zur Morgenetappe wird um 9.45 Uhr sein, die Zielankunft soll gegen 11.40 Uhr erfolgen. Das nachmittägliche Einzelzeitfahren beginnt um 16 Uhr. Letzte Zielankunft gegen 18:13 Uhr. In diesem Jahr endet der GP Rüebliland in Wohlen. Die Schlussetappe führt über 119 Kilometer. Der Sieger des 41. GP Rüebliland wird gegen 11.50 Uhr bekannt sein.



Details

LETZTE TWEETS

... auch die Printmedien haben über den Grand Prix Rüebliland berichtet 👍

Mehr Tweets

41. GP RÜEBLILAND

Der GP Rüebliland ist seit 1977 das einzige Mehretappenrennen für Junioren in der Deutschschweiz. Seit einigen Jahren zählt der GP Rüebliland zur UCI-Kategorie MJ 2.1 und darf als bestbesetztes Junioren-Etappenrennen in Europa bezeichnet werden. Verschiedene ehemalige und heutige Spitzenfahrer haben den GP Rüebliland mit Erfolg absolviert, wie zum Beispiel: Fabian Cancellara, Rebellin, Cunego, die Gebrüder Schleck, Basso, Sinkewitz, Hushovd, Kreuziger, Stybar, Jungels.